Salonkonzert - La Violette

"La Violette" - Musik für drei Mauerblümchen

Drei Mauerblümchen machen Musik?

Und das auch noch im Schatten des nicht mehr ganz so populären Veilchens!

Wo dieser rätselhafte Titel hinführt, das zeigen die drei Musikerinnen des Trio Imperial auf virtuose Weise. Anhand eines vergnüglichen literarischen Leitfadens führen sie ihre, im Konzertsaal eher selten solistisch auftrumpfenden Instrumente, zu einer musikalischen Sternstunde. 

Gekonnt spielt sich das Trio durch die verschiedenen musikalischen Schwer- und Leichtgewichte seines Repertoires und macht die sagenhafte Verwandlung vom bescheidenen Veilchen zur glamourösen roten Rose auf höchst angenehme Weise ohrenfällig.

Überraschende Wendungen und Klangfarben

Musikalische Kontraste, wie sie größer nicht sein könnten und Gedichte aus ganz unterschiedlichen Epochen z.B. von Georg Trakl "Musik im Mirabell" oder Georg Brinkmann "Tango in Köln" machen den besonderen Reiz dieses Konzertprogramms aus. Der Hörer erlebt diese Überraschungen als gewünschtes Konzept und gelungene Inszenierung. Wiederum brillieren die Salondamen durch sehr unterschiedliche Instrumentierungen, wobei die musikalische Hauptrolle reihum geht, beim "Fandango" von Luigi Boccherini ist es die Gitarre, bei "Libertango" von Astor Piazzolla das Akkordeon. Der Pavane von Gabriel Fauré verleiht die Viola eine neue Klangfarbe.