Presseauszüge

"Opernball und Alpenglühn'". Das zog. Das sonst klassisch- und barockverwöhnte Publikum wollte sich überraschen lassen…Eine immerwährende dreigeteilt versierte und stimmungsuntermalende Moderation ließ keine Frage offen. Zur instrumentalen Perfektion kam vokales Erleben im Duktus der alten Donau-Monarchie und der Erinnerung daran. Spätestens als Mozarts "Rondo alla Turca" in nicht gekanntem Variantenreichtum zum fulminanten Ende gebracht wurde, gab es stehende Ovationen für ein "Trio Imperial", von dem man noch lange zehren wird.“

Bergische Morgenpost, 20.10.2014, Schlosskonzerte Hückeswagen

 

Damen begeistern im Museumssaal mit alpenländischer Musik.

Na, zu granteln hätte selbst Hans Moser nichts gehabt, als das Trio Imperial das Museum am Samstagabend mal in ein Wiener Kaffeehaus, mal auf eine steyrische Alm verlegte. Meist im Dreivierteltakt servierten die drei Damen des Ensembles den zahlreichen Gästen musikalisch Sachertorte.

Zum Einstieg gab es "An der schönen blauen Donau" von Johann Strauss, gefolgt vom Marsch "Wien bleibt Wien", beides in der Besetzung Violine, Gitarre und Akkordeon. Ein ungewöhnlicher Mix, der klanglich dem Abend eine besondere Note gab. Überhaupt legte Barbara Lechner (Gitarre, Gesang, Schwegel) Wert darauf, dass "man sich die Stücke schon passend gesetzt" hat - alles handwerklich auf hohem Niveau.

RGA, 20.10.2014,Schlosskonzerte Hückeswagen

 

Das Trio Imperial gastierte mit einem mehr als vergnüglichen Divertimento mit großer Bandbreite und fachlichem Können. Polka, Fandango, der Libertango von Astor Piazzolla und Weinlieder wechselten virtuos mit Mozarts „Rondo alla Turca“ auf den fünf Instrumenten und dem sechsten, der Stimme. Begeisterter Beifall belohnte die Musikerinnen.

Rheinische Post, 4.10.2013, Hückelhoven 

 

Die Damen zeigten sich mal mächtig, temperamentvoll wirbelnd..., dann wieder zart und schmelzend.

Main-Post 08.07.2013, Musik in historischen Häusern und Höfen Karlstadt

 

Es konnte noch so populär werden, nie wurde es seicht, immer spielte das Trio lustvoll und

virtuos. Die drei Musikerinnen verzauberten das Publikum aus einem Füllhorn an Melodien. Bei der Wahl ihrer Stücke bewiesen sie ihre große Vielseitigkeit und Spiellust!

Kölner Rundschau 21.02.2011, Abtei Brauweiler

 

Von wegen armes, kleines Mauerblümchen! Was diese drei Damen im Casino Kleinwalsertal in Riezlern von sich geben, muss sich auf keinen Fall verstecken oder ein trostloses Dasein im großen Orchesterschatten führen! Verena Schmidt-Wittmann, Barbara Lechner und Dorrit Bauerecker überzeugen stets mit Virtuosität und einer Spielfreude, die bis in die letzten Reihen zu spüren ist.

Allgäuer Anzeigeblatt 17.08.2011, Oberstdorfer Musiksommer